Lymphdrainage beim Pferd
Lymphdrainage beim Pferd

Das Lymphsystem ist wichtiger Bestandteil unseres Abwehr- bzw. Immunsystems. Es ist von großer Bedeutung im Flüssigkeitstransport und steht in engem Zusammenhang zum Blutkreislauf. Die Flüssigkeit, die durch unser Arteriensystem im Gewebe verloren geht, wird durch das Lymphgefäßsystem zurück ins Herz-Kreislaufsystem befördert. Ebenso werden andere Stoffe wie Fette, Hormone und Hyaluronsäure aufgenommen, insbesondere Eiweißmoleküle, welche bei Verbleib im Gewebe zu Fibrosen (Bindegewebsverhärtung) führen würden.

 

Durch die manuelle Lymphdrainage wird der Lymphabfluss aktiviert und die Entstauung (Drainage) des Gewebes bei ungenügendem Abtransport durch die Lymphgefäße unterstützt.

 

Die manuelle Lymphdrainage (MLD) beginnt grundsätzlich nicht im Ödemgebiet. Vorab wird immer eine zentrale Vorbehandlung durchgeführt, welche dem Zweck dient, die Lymphabflusswege frei zu machen und somit den Abfluss in das venöse System zu gewährleisten.

 

Bei der Therapie wird mit Zug und Druck gearbeitet, hierdurch entsteht eine Sogwirkung sowie ein Füllungsreiz. Ein feinmaschiges Netz an Lymphkapillaren wird angeregt, die Flüssigkeit im zwischenliegenden Bindegewebe aufzunehmen. Der Transport wird über Lymphknoten und Sammelgänge weitergeleitet, um schlussendlich dem Blutkreislauf wieder zugeführt zu werden.

 

Die komplexe physikalische Entstauungstherapie (KPE) setzt sich aus vier Faktoren zusammen. Der Bewegungstherapie, manuelle Lymphdrainage, Kompressionsverbände sowie der Haut- und Hufpflege. Alle Faktoren zusammen, sorgen für einen optimalen Therapieerfolg bei ödematösen Erkrankungen.


Wann kann ich die MLD anwenden?

Zur Therapie bei
- angelaufenen Beinen
- posttraumatischen oder postoperativen Ödemen
- postoperativer Narbenbehandlung
- bewegungsbedingten Myopathien (Muskelerkrankungen)
- Sehnenerkrankungen
- Gallen
- Hufrehe
- chronische Phlegmone

 

Wann darf diese Therapie nicht zum Einsatz kommen?
- Fieber
- dekompensierte Herzinsuffizienz

- Entzündung durch pathogene Keime
- maligne Prozesse (Tumore im Behandlungsgebiet)
- akute Bronchitis
- geriatrische Tiere bei Apoplexgefahr
 

Eingeschränkt und nur nach ärztlicher Absprache bei:
- Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose)

- akute Phlegmone (Einschuss)
- palliativ bei Tumorerkrankungen
- Trächtigkeit

- stark schmerzhafte Ödeme

 

Die Therapie sollte nach Absprache mit der betreuenden Tierärztin/ dem betreuenden Tierarzt stattfinden.

 

Tierphysiotherapie und Osteopathie am Kleintier

Wilhelmshaven

 

  Weichselstr. 42 

26388 Wilhelmshaven

 

Tel: 04421-300 94 85

Mobil: 0176-568 346 82

Mail: info@natuerlich-fit-brosig.de